françaisSeparatordeutsch

Auszug aus dem Artikel 4.8

Analyse der Lohnunterschiede Männer / Frauen

Fallbeispiel

Verfasst von Martin Sturzenegger

  1. Zielsetzung der Studie / Angewendete Methode
  2. Resultate der Analyse
    Schritt 1   Durchschnittssaläre pro Mitarbeitenden-Kategorie
    Schritt 2   Durchschnittssaläre pro Funktionsstufe
    Schritt 3   Berücksichtigung von Alter / Erfahrung
    Schritt 4   Berücksichtigung der Leistung
    Schritt 5   Mehrjahresvergleich
    Schritt 6   Individuelle Lohnunterschiede
  3. Gesamtbeurteilung der Resultate
  4. Mögliche Massnahmen in Anschluss an eine Analyse

Abbildungen

  1. Lohnsystem der Unternehmen UUU
  2. Durchschnittssaläre pro Mitarbeitenden-Kategorie
  3. Durchschnittssaläre pro Funktionsstufe - Fachbereich Produktion
  4. Saläre der Männer in Funktionsstufe A-x
  5. Saläre der Frauen in Funktionsstufe A-x
  6. Lohndifferenzen unter Neutralisierung des Alters - Konsolidierung nach Fachbereichen
  7. Lohndifferenzen unter Neutralisierung des Alters - Konsolidierung Fachbereich Produktion
  8. Lohndifferenzen unter Neutralisierung des Alters - Konsolidierung nach Lohnband
  9. Verteilung der Qualifikationen der Nicht-Kader
  10. Durchschnittliche Qualifikation pro Funktionsstufe - Fachbereich Produktion
  11. Analyse Lohndifferenz vs. Qualifikation - Fachbereich Produktion
  12. Lohndifferenzen unter Neutralisierung des Alters - Mehrjahresvergleich
  13. Individuelle Lohnabweichungen grösser +/- 10% - Funktionsstufe P-C
  14. Individuelle Lohnabweichungen grösser +/-10%

Zielsetzung der Studie / Angewendete Methode

Die Zielsetzung der vorliegenden Studie ist es, für die gesamte Belegschaft des Unternehmens UUU (Kader und Mitarbeitende) die Salärunterschiede zwischen Männern und Frauen zu untersuchen bezüglich Ausmass und Einflussfaktoren. Die Analyse bildet eine Grundlage für den Entscheid von allfälligen korrektiven Massnahmen.

Bei der Analyse der Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen von grösseren Populationen (Unternehmen, Branche, gesamte Wirtschaft) werden in der Praxis verschiedene Methoden angewendet, die auch zu ganz unterschiedlichen - und zum Teil leider falschen - Resultaten führen. Je inhomogener die Vergleichsgruppen bezüglich der Anforderungen und auch bezüglich der Besetzung durch Männer und Frau uen sind, desto problematischer sind die Resultate.

Wir gehen bei der Untersuchung der Daten der Unternehmung UUU von einem solchen sehr groben Vergleich aus und verfeinern dann die Analyse in mehreren Schritten, um zu aussagekräftigen, gut abgestützten Resultaten zu gelangen.

In Schritt 1 vergleichen wir die Durchschnittslöhne von Männern und Frauen in zwei Gruppen : den Kader-Mitarbeitenden und allen übrigen (Nicht-Kader).

In Schritt 2 verfeinern wir diese Analyse für die Kategorie ‚Nicht-Kader’, in dem wir die Population in feinere, homogenere Gruppen aufgliedern. Dies ist deshalb notwendig, weil ja gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit bezahlt werden soll. Dabei benützen wir das Funktionsstufen-System, wie es im Unternehmen UUU für Nicht-Kader-Funktionen seit Jahren angewendet wird (Abbildung 1). Es gibt in diesem System zwei Merkmale, nach denen diese Verfeinerung bewerkstelligt werden kann : Lohnband und Funktionsstufe. Je feiner man gliedert, desto homogenere Gruppen entstehen bezüglich der beruflichen Anforderungen, und desto aussagekräftiger sind die Vergleichszahlen.

In Schritt 3 wird die Analyse um ein wichtiges Element ergänzt : Das Alter und damit die unter-schiedliche Erfahrung der verglichenen Erwerbstätigen. Ein/e Mitarbeitende/r im Alter von 20 weist nicht die gleiche Erfahrung auf wie eine/r im Alter 45 oder 50. Demzufolge sollte auch die Entlöhnung unterschiedlich sein. Für die Analyse Männer- / Frauenlöhne ist dies relevant.

In Schritt 4 wird dann noch untersucht, ob bestehende Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen auf Unterschiede in der durchschnittlichen Leistung der verglichenen Populationen zurückzuführen sind.

In Schritt 5 machen wir einen Vergleich über 3 Jahre, um herauszufinden, ob und wie sich die Lohnunter-schiede zwischen Männern und Frauen in diesem Zeitraum verändert haben.

In Schritt 6 schliesslich untersuchen wir die individuellen Lohnunterschiede. Sowohl die Löhne von Männern wie auch jene der Frauen können beträchtliche Abweichungen (nach oben oder nach unten) von der altersab-hängigen Lohnkurve aufweisen. Es soll aufgezeigt werden, wie diese Situation visualisiert werden kann und wie häufig sie auftritt.

Document pdfTélécharger :
Auszug aus dem Artikel 4.8
(PDF: 36 Ko)

BestellungArrow